Día de Muertos – Tag der Toten

Die Feier des Tages der Toten gilt als die repräsentativste Tradition der mexikanischen Kultur, bei der sich Familien versammeln, um die Erinnerung an die Verstorbenen zu ehren. Geister werden nach Hause geführt um die Gaben zu genießen, die in den bunten Altären vorbereitet werden. Typisch sind auch dabei die bunten Calaveras (Schädel), Calacas (Skelette), Papel Picado (durchlöchertes Papier), Catrina Kostüme und Schminke, Calaveras Literarias (satirische humorvolle Gedichte). In unserem Online-Shop findest du alles rund um den Tag der Toten. Unser Online-Shop ist 365 Tage im Jahr, 24 Stunden geöffnet, so kannst Du den Tag der Toten das ganze Jahr erleben!

 

Auch in unserem Katalog

Día de Muertos, wann wird gefeirt?

Es wird geglaubt, dass alle Toten einmal im Jahr zurückkehren, um Dich zu besuchen. Die Kinder kommen am 1. November und die Erwachsenen am 2. November zurück.

 

 

Altar der Toten

Während des Tages des Totenfestes verlassen die Seelen der Verstorbenen den Ort, an dem sie nach ihrem Tod geblieben sind, und kehren zu ihren Lieben auf der Erde zurück. Sie werden mit einer Gabe mit Lieblingsessen, Obst, Süßigkeitenschädeln, Spielzeug für Kinder, Bilder der Verstorbenen und bunten Blumen von Cempasúchil empfangen. Dazu werden zu Hause oder auf einem Friedhof Altäre aufgebaut, auf denen die Gaben dargebracht werden.

Altar de Muertos

 

Traditionen am Tag der Toten

Falls man das Grab nicht besuchen kann, weil es entweder nicht existiert oder weil die Familie zu weit weg ist, um es zu besichtigen, werden zu Hause detaillierte Altäre aufgebaut. Einige Familien verbringen die Nacht in den Pantheons, die während dieser Zeit 24 Stunden geöffnet sind. Gewöhnlich werden Musikgruppen angeheuert, damit sie abends am Fuße ihres Grabes die Lieblingslieder des Verstorbenen singen.

ERONGARÍCUARO, MICHOACÁN, 02NOVIEMBRE2016.- 
FOTO: ALAN ORTEGA /CUARTOSCURO.COM

 

 

Typische Produkte für den Tag der Toten

Auch an diesen Daten gibt es typische Produkte jeder Region wie Kandis oder Schokolade Schädel, die einen geschriebenen Namen haben. Das Brot der Toten kann nicht fehlen, einige mit sehr originellen Formen wie Knochen oder Schädel, mit Anis und Zucker handgemacht.

 

 

Die typischen Blumen

Es gibt Blumen von erlesenen Farben, mit denen die Altäre geschmückt werden, wie der Cempasúchil einer gelben Farbe, oder der rosa “Moco de Pavo”. Wenn Du ein Pantheon besuchst, wirst Du sicher viele seiner Gräber dekoriert finden. In einigen mesoamerikanischen Kulturen war die Farbe Gelb mit dem Tod verbunden. Aus diesem Grund war und ist die Cempasúchil eines der dekorativen Elemente, das am meisten verwendet wurde, um die Gaben des Tages der Toten zu parfümieren und zu dekorieren.

 

 

Calaveras Literarias – Literarische Schädel

Calaveras Literarias oder Calaveritas sind ein deutliches Beispiel für die Lebenseinstellung der Mexikaner vor dem Tod. Es ist eine zutiefst populäre literarische Manifestation, obwohl einige Calaveritas von berühmten Schöpfern geschrieben wurden. Viele dieser Kompositionen beschäftigen sich mit einem aktuellen Thema oder sind mit einer öffentlichen Figur verwandt.

 

La Catrina oder Calavera Garbancera

La Catrina wurde vom Maler, Illustrator und Karikaturisten José Guadalupe Posada im frühen 20. Jahrhundert geschaffen, um einen literarischen Schädel zu illustrieren. La Catrina ist die Figur, die am meisten mit dem Tag der Toten und dem Tod im Allgemeinen auf dem Land verbunden ist, und ist auch eine der Ikonen, mit denen Mexiko in der ganzen Welt bekannt ist.

 

La Catrina

 

Auch in unserem Katalog